12 Follower
23 Ich folge
Nepomurks

Nepomurks

Was du nicht siehst: Psychothriller - Leonie Haubrich
Liz verletzt einen Mann in ihrem Haus - lebensgefährlich. Sie beruft sich auf Notwehr und nennt das Opfer einen Einbrecher. Die Polizei hat Zweifel an dieser Version.. Doch was hat sich in Liz‘ Haus zugetragen? Was steckt hinter dieser scheinbar verzweifelten Tat?! Im Grunde ist nichts so, wie es scheint. Alles ist verworren und undurchsichtig, bis nach und nach Licht ins Dunkel kommt… Und alles in einem anderen, ganz neuen Licht zeigt.
 
„Was du nichts siehst“ ist der neueste Thriller von Leonie Haubrich. Ein Roman, der zwar erst langsam in Fahrt kommt, dann aber jede Menge Nervenkitzel und unerwartete Wendungen zu bieten hat! Die Figuren wirkten auf mich anfangs noch ein wenig fahrig und ich musste mit den Charakteren, wie auch der Handlung erst einmal warm werden, bevor es mich dann richtig gepackt hat. Liz ist meiner Meinung nach zum Beispiel nicht unbedingt eine Person, die man gleich sympathisch nennen würde. Ein wenig konfus, dazu berechnend und beinahe psychopathisch wirkt sie zu Anfang. Doch man blickt nach und nach hinter die Fassaden und erkennt dann schließlich auch ein Muster in den Entwicklungen und Handlungen. Richtig spannend wurde es in etwa ab Mitte des Buches, bis dahin bauen sich die Erzählstränge noch vage auf und verweben sich subtil immer weiter miteinander. Unheimliche Nacht-Falter, Liz‘ Paranoia und die Männer in ihrem Leben – das alles ergibt irgendwann im Verlauf einen klareren Sinn und bringt einige Überraschungen mit sich. Mir gefielen der eingängige Schreibstil, sowie die sich langsam aufbauende Spannung letztlich sehr gut. Zudem ist das Buch doch recht kurzweilig und bleibt in der Länge absolut überschaubar.
 
Wer Psycho-Thriller mag, wird hier meines Erachtens bestens bedient. Ein gut konzipierter und ziemlich spannender Thriller, den es sich zu lesen lohnt! Deshalb 5 Sterne.