12 Follower
23 Ich folge
Nepomurks

Nepomurks

Absolut hilfreich und empfehlenswert!

Nach meinem Tod: Wünsche und Verfügungen zur persönlichen Nachlassregelung - Brian Müschenborn

Nach meinem Tod: Wünsche und Verfügungen zur persönlichen Nachlassregelung - Brian Müschenborn 

 

 

Für den ein oder anderen mag es sich bei „Nach meinem Tod – Wünsche und Verfügungen zur persönlichen Nachlassregelung“ (Gütersloher Verlagshaus, Herausgeber Brian Müschenborn) wohl um einen etwas ungewöhnlichen Titel handeln, geht es doch einen Themenbereich, mit dem man sich zu Lebzeiten vielleicht nicht so gerne auseinandersetzen möchte. Doch ich muss ehrlich sagen, dass eben dieses Buch eine wahre Hilfe und Bereicherung sein kann, insbesondere natürlich für Nachlass-Nehmer, sprich Erben. Hat man in der heutigen Zeit meist viele laufende Verträge, diverse Konten, Social-Media-Accounts und Abos, vielleicht noch ein Haustier, stehen die Angehörigen nach Unfall oder Tod des Menschen vor einem regelrechten Chaos. Genau hier setzt das Buch „Nach meinem Tod“ an. Es handelt sich um einen gut durchdachten und breit gefassten Leitfaden, was man zu Lebzeiten einfach festlegen, hinterlegen oder Zweiten mitteilen sollte. Viele Bereiche des persönlichen, privaten, gesellschaftlichen, beruflichen und öffentlichen Lebens sind hier bedacht und geben eine Übersicht zu allen notwendigen Schritten.

 

Die Inhalte sind unterteilt in zwei thematische Oberpunkte. Begonnen wird mit einem ersten Teil zu „allgemeinen Informationen zur Regelung des persönlichen Nachlasses“, deren Kapitel sich mit herkömmlichen, aber sicherlich mit der Zeit auch neu hinzugenommenen Themen befassen. Die Kapitel hierzu lauten wie folgt: „Wichtige Menschen und Vorkehrungen“, „Dokumente und persönliche Aufzeichnungen“, „Verträge, Mitgliedschaften, Internet“, „Eigentum und Erbe“, „Versorgung von Haustieren“, „Bestattung“, „Trauerfeier“, „Haushaltsauflösung“, „Vorsorge nicht nur für den Todesfall – Finanzen / Gesundheit“, „Organ- und Gewebespende“. Zu jedem Unterpunkt gibt es vielfache Ausführungen und Erläuterungen, Tipps und allerlei Optionen, wie man mit den einzelnen Themenbereichen verfahren kann. Im Verlauf gäbe es sogar noch die Möglichkeit, Inhalte gleich ins Buch einzutragen. Es dürfte aber vielmehr als Vorschau dienen, wie man selber seine persönlichen Notizen verfassen kann.

Die Inhalte in diesem ersten Teil fand ich denn auch wirklich rundweg sehr hilfreich, übersichtlich und sehe darin einen stimmigen Leitfaden für alle Vorkehrungen. Verfasst wurden die Kapitel von verschiedenen Autoren, der Schreibstil und die Strukturierung ergeben aber ein gleichbleibendes Bild und sind gut aufeinander abgestimmt.

 

Im zweiten Teil des Buches geht es noch einmal um „Wünsche, Anweisungen und Verfügungen“, wo in einem Unterpunkt „Biografisches“ eingetragen werden kann. Schön ist hier auch die Idee, eigene Erlebnisse und Erinnerungen aus der Vergangenheit und Gegenwart festhalten zu können. In diesem Kontext gibt es hier eine Fragen, die zur Beantwortung stehen. So bleibt der Familie, den Angehörigen und Freunden vielleicht noch eine weitere kleine Erinnerung an den Verstorbenen.

 

Auch wenn es ein unangenehmes Thema sein mag und man den eigenen Tod möglichst fern wissen möchte, so ist dieses Buch doch eine wahre Hilfe, den eigenen Nachlass, persönliche Wünsche und Hinterlassenschaften noch zu Lebzeiten detailliert regeln zu können und den Erben, Angehörigen, etc. eine wohl eh schon sehr schwierige und kritische Zeit zu erleichtern. Meiner Meinung ist „Nach meinem Tod“ ein Buch, das in jeden Haushalt gehört. Absolut empfehlenswert, deshalb 5 Sterne.